Was ist Integrative Lerntherapie?


Lerntherapie ist eine außerschulische und individuelle Förderung für Kinder und Jugendliche, die gravierende Schwierigkeiten im Rechnen, Lesen und/ oder Schreiben haben.

Das Grundverständnis ist bei diesen Kindern nicht oder nur unzureichend vorhanden.

Lerntherapie hat einen ganzheitlichen Ansatz. Sie setzt an der Basis der Schwierigkeiten an und geht über den aktuellen Unterrichtsstoff hinaus. Hierdurch ist es möglich, früheste Verständnisprobleme von Grund her aufzudecken und zu beheben. Lerntherapeuten schauen wo der Schüler von seinem Wissen steht und holen ihn dort ab.

 

 

Integrative Lerntherapie ist immer Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Fallbeispiele aus der Lerntherapie:

 

Paul, 10 Jahre, Lese-Rechtschreibschwäche

Paul schreibt geübte Diktate noch mit sehr vielen Fehlern. Abschreiben gelingt Paul nur mit Unterstützung seiner Mutter und trotzdem sind Fehler im Text enthalten. Beim Lesen braucht Paul sehr lange um ein Wort zu erkennen. Meistens rät er ein Wort mit dem Anfangsbuchstaben. Wenn dort zum Beispiel "Blumenwiese" steht, liest Paul "Baum".

 

Mia, 8 Jahre, Rechenschwäche

Mia kann das 1x1 gut, aber beim Plus- und Minusrechnen macht sie immer wieder Fehler. Gerne nutzt sie noch ihre Finger
beim Rechnen, damit sie abzählen kann.

 

Was sind die Inhalte von der Integrative Lerntherapie?

 

In der Lerntherapie stehen nicht die Defizite des Kindes im Vordergrund, sondern seine Kompetenzen und Stärken.

Diese positive Sicht fördert Motivation und das Vertrauen, Lern- und Leistungsschwierigkeiten überwinden zu können.

 


Was sind die Ziele der Integrativen Lerntherapie?

 

Die integrative Lerntherapie trägt zur Wiederherstellung einer positiven Lernstruktur bei.

 

Ziele sind:

  • die Förderung von Motivation, Anstrengungsbereitschaft, Ausdauer sowie Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit.
  • Auflösung von Lernblockaden
  • Vermittlung von Lerntechniken und Lernstrategien
  • Vermittlung von Rechtschreibregeln,
  • die Weiterentwicklung des mathematischen Denkens,
  • den Aufbau eines eigenverantwortlichen Lernverhaltens.
  • und Prävention vor Lernschwierigkeiten.

 

Wer übernimmt die Kosten?

 

Die Kosten für Lerntherapie können durch die Eingliederungshilfe gemäß § 35a des Sozialgesetzbuches (SGB) Achtes Buch (VIII), als Bildungspaket oder privat übernommen werden.

Joomla 1.6 Template by sinci